Kanalstraße 46

 

Mieter sparen Energiekosten durch den Einsatz regenerativer Energie
Das Mehrfamilienhaus an der Kanalstraße 46 haben wir im Herbst 2008 fertiggestellt. Der Neubau mit attraktiven 2-, 3- und 4-Zimmerwohnungen mit Wohnflächen von 49 m² - 90 m² ist das erste Projekt des Bauvereins, dass seine Energie aus dem Erdreich bezieht. Die Warmwasseraufbereitung erfolgt mit Solarenergie.
Zur Vorbereitung der Erdwärmenutzung wurden bereits vor Beginn der Baumaßnahme fünf Bohrungen à ca. 97 m Tiefe im Hinterland des Bauvorhabens veranlasst. Zukünftig wird auf diese Weise dem Erdreich die gespeicherte Wärme entzogen und einer Wärmepumpe im Kellergeschoß zugeführt. Die wandelt mit Hilfe von geringen Mengen elektrischer Energie Erdwärme in Heizwärme um. Die Heizwärme wird über die eingebaute Fußbodenheizung abgegeben, die über ihre großen Heizflächen eine gleichmäßige Abgabe der Wärme zulässt.

In Verbindung mit der Solartechnik, einer sehr guten Wärmedämmung und optimierten Fensteranlagen sind schon jetzt Energieverbräuche zu realisieren, die außerordentlich unter den vorgeschriebenen Werten  liegen. Zum Vergleich: Gesetzlich sind für 2008 bei Neubauten ca. 90 kWh/m²/Wfl. im Jahr vorgeschrieben (das entspricht 9 Liter Heizöl), demgegenüber wird das Haus in der Kanalstraße einen Verbrauch von deutlich unter 50 kWh/m²/Wfl. im Jahr erreichen.

Die Energieversorgung des Neubaus stützt sich zum größten Teil auf erneuerbare Energien und führt zudem zu einer erheblichen Einsparung bei den Heiz- und Warmwasserkosten unserer Mieter. Die Energieversorgung der Kanalstraße 46 war Vorbild für nachfolgenden Modernisierungen und Bauprojekte.

 


Immobilien-
verwaltung