1. Spatenstich zu den GBO-Arkaden

GBO Vorstände Bernd Fass, Alexander Dederichs, Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn, Architekt Roland Darkowski

Am 5. August um 11:00 war es soweit, Oberbürgermeister Reinhardt Buchhorn gab den Startschuss für die Bauarbeiten für die GBO-Arkaden.

Der Bauverein Opladen setzt im größten Leverkusener Stadtteil Opladen einen weiteren städtebaulichen Akzent. Auf dem Grundstück an der Düsseldorfer Straße zwischen der Gerhart-Hauptmann-Straße und Günther-Weisenborn-Straße entsteht das nächste moderne Wohn- und Geschäftshaus.Ab dem 1. Obergeschoß sind 56 moderne Mietwohnungen geplant. Sämtliche Wohnungen werden barrierefrei gebaut und sind sowohl über Treppenhäuser und Aufzugsanlagen erreichbar. Auch bei diesem Neubau kommt der Grundsatz der GBO zum Tragen für alle Generationen zu bauen. Die zentrale Lage gewährleistet die fußläufige Erreichbarkeit der gesamten innerstädtischen Infrastruktur und bietet zudem eine ausgezeichnete Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr.

GBO Vorstand Bernd Fass

Die Gesamtnutzfläche beträgt ca., 6.400 qm. Davon stellt der GBO seinen Mitgliedern ca. 4.000 qm Wohnfläche mit modernen barrierefreien Mietwohnungen in unterschiedlichen Größen zur Verfügung. 

Auf den verbleibenden ca. 2.400 qm entsteht im Erdgeschoss ein Lebensmittel-Vollsortiment mit einer Verkaufsfläche von ca. 1.800 qm. Erschlossen über einen Arkadengang entlang der Düsseldorfer Straße und der Günther-Weisenborn-Straße mit direkter Anbindung an das dahinter liegende Parkhaus das die GBO e.G. zwischenzeitlich erworben hat. Alle Zugänge, auch zum Parkhaus, sind barrierefrei. Ein Mietvertrag für die EG-Fläche ist mit der S-Markt Gruppe, die dort einen REWE Markt betreibt, bereits abgeschlossen. In dem angeschlossenen Parkhaus können sowohl für den Supermarkt als auch für die künftigen Wohnungsmieter ausreichende Parkmöglichkeiten zur Verfügung gestellt werden. Parallel zu dem Neubau des Wohn und Geschäftshauses wird die GBO e.G. in das GBO-Parkhaus investieren. Im Zusammenhang der direkten Anbindung werden wir 2 neue Leistungsfähige Aufzugsanlagen einbauen die alle Etagen erschließen.Auch die Abfertigungsanlagen werden modernisiert und auf die künftigen Erfordernisse angepasst.

GBO Vorstände, B. Fass, A. Dederichs, Oberbürgermeister R. Buchhorn

Parallel zu dem Neubau des Wohn und Geschäftshauses wird die GBO e.G. in das GBO-Parkhaus investieren. Im Zusammenhang der direkten Anbindung werden wir 2 neue Leistungsfähige Aufzugsanlagen einbauen die alle Etagen erschließen.Auch die Abfertigungsanlagen werden modernisiert und auf die künftigen Erfordernisse angepasst.

Wie von den letzten Neubauten der GBO e.G. gewohnt, wird auch bei diesem Projekt auf energetische Optimierung besonders Wert gelegt. Die Fertigstellung ist für Mitte 2017 geplant. Wir können bereits jetzt von einer 100% Vermietung ausgehen.

Es ist für uns besonders erwähnenswert, dass mit der Realisierung des insgesamt ca. 16 Mio. Euro teuren Projektes fast ausschließlich Leverkusener Unternehmer beschäftigt sind. Dies gilt nicht nur für den Handwerks- und Dienstleistungsbereich, sondern auch für die Finanzierung die von der Sparkasse Leverkusen begleitet wird.

Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn

Oberbürgermeister Reinhard Buchhorn bezeichnet e in seiner Rede die neue Baumaßnahme an der Düsseldorfer Straße als beispielhaft. „… von der städtebaulichen Entwicklung her betrachtet, werden die „GBO-Arkaden“ nicht nur optisch zu einer Bereicherung und einem weiteren Aushängeschild für Opladen. Die gesamte Neugestaltung der Düsseldorfer Straße ist aus meiner Sicht sehr gut gelungen, vor allem auch dank des Engagements des Bauvereins. Nun erfährt das Areal mit dem Lückenschluss eine schöne städtebauliche Komplettierung und Abrundung. Ich freue mich sehr, dass der Bauverein dieses Projekt umsetzt und damit gleichzeitig die Verantwortung für das Parkhaus Kantstraße übernommen hat. Von dort wird es künftig eine direkte Anbindung an die GBO-Arkaden geben.

Das Bauprojekt ist eine weitere wichtige Investition in die Zukunftsfähigkeit Opladens als Wohnquartier. Denn damit sich Bürgerinnen und Bürger in ihrem Stadtteil wohlfühlen, braucht es die richtigen Angebote – unabhängig von der Altersgruppe. Dies war auch stets der Grundsatz der GBO – gebaut wird immer für alle Generationen. Die Nachfrage nach barrierefreiem Wohnraum ist angesichts des demographischen Wandels heute schon sehr hoch, und er wird sich in Zukunft noch deutlich steigern. Hier leistet der GBO mit den insgesamt 56 Wohnungen, die nun entstehen, einen zusätzlichen wichtigen Beitrag zur Deckung des Bedarfs.

 


Immobilien-
verwaltung