Fürstenbergstaße 20/22

    Fürstenbergstaße 20/22

    Das Gebäude Fürstenbergstr. 20/22 wurde 1924 als Wohnraum für höhere Beamte der Kreisverwaltung, welche 1914 von Solingen nach Opladen verlegt wurde, erbaut und 1995 durch den Bauverein erworben.

    Es wurde durch den Kreis Solingen nach Plänen des Architekten Prof. Peter Klotzbach, Erbauer u.a. des ehemaligen Landratsamtes, heute Stadtarchiv, und des Schulgebäudes Im Hederichsfeld, errichtet.


    Der Portikus mit ornamental ausgestatteten Pfeilern, Haustüren, Leibungen und Wandsegmenten markiert den Eingangsbereich.  (Foto: Karl-F. Hesemann)

    Bilder / Dokumente / Pläne
    Natursteinmauer, Standerker mit Sprossenfenstern, Gesimsbänder und Okulus im Spitzgiebel sind Gestaltungsmerkmale des Bergischen Heimatstils. (Foto: Karl-F. Hesemann)
    (Foto: Karl-F. Hesemann)
    Historischer Ort

    „Partie an der Wiembachallee“ Bach, Straße und Parkanlage sind nach dem Wiembach benannt. Ansichtskarte von 1930.

    (Foto: Stadtarchiv Leverkusen)
    Daten
    Architekt
    Prof. Peter Klotzbach
    Bauherr
    Kreis Solingen
    Bauzeit
    1924
    Baustil
    Bergischer Heimatstil
    Besonderheiten
    Repräsentatives Wohnhaus für höhere Beamte der Kreisstadt, gelegen an der Wiembachallee „Partie an der Wiembachallee“ Bach, Straße und Parkanlage sind nach dem Wiembach benannt. Ansichtskarte von 1930. (Foto: Stadtarchiv Leverkusen)
    Lage

    Immobilien-
    verwaltung

    Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.Datenschutzhinweise

    ok